Industriekaufmann/-frau

Tätigkeitsbereiche

Als Industriekaufmann/-frau bist Du in den unterschiedlichen Fachbereichen des Unternehmens eigenverantwortlich tätig. Während Deiner Ausbildung lernst Du von der Materialwirtschaft über die Personalabteilung bis hin zum Vertrieb alle wichtigen Fachbereiche eines Industrieunternehmens kennen. Dein späteres Aufgabengebiet wird zum Ende Deiner Ausbildung entsprechend der betrieblichen Erfordernisse sowie Deiner persönlichen Neigungen und Interessen bestimmt.

Ausbildungsdauer und -organisation

Industriekaufmann/-frau ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf im Dualen System.

Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre, und endet mit einer schriftlichen sowie einer mündlichen Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Handelskammer Hamburg.

Ein Verkürzen der Ausbildungszeit auf 2½ Jahre ist unter Erfüllung bestimmter Voraussetzungen und nach Absprache möglich.

Ausbildungsbeginn ist immer der August eines Jahres.

Der betriebliche Teil Deiner Ausbildung

Im Rahmen Deiner Ausbildung stellen wir sicher, dass Du die gesetzlich vorgeschriebenen Kompetenzen der Ausbildungsordnung erwirbst.

Im Einzelnen ist Deine betriebliche Ausbildung wie folgt gegliedert:

  • Ausbildungsbetrieb: Kennenlernen der Märkte, Kunden, Produkte und Struktur des Unternehmens
  • Materialwirtschaft: Beschaffung/Einkauf, Bevorratung & Disposition von Gütern
  • Produktionswirtschaft: Arbeitsvorbereitung; Bearbeitung und Steuerung von Fertigungsaufträgen/-abläufen
  • Personalwirtschaft: Personalplanung, -beschaffung & -entwicklung; Entgeltabrechnung
  • Absatzwirtschaft: Vertrieb von Produkten & Dienstleistungen; Export und Versand von Gütern
  • Finanzwirtschaft: Rechnungserstellung/-prüfung (Fakturierung); Kosten- und Leistungsrechnung, Erfolgsrechnung/Jahresabschluss

Organisation der betrieblichen Ausbildungsphasen

In jeder betrieblichen Ausbildungsphase stehen Dir Ausbildungsbeauftragte zur Seite. Diese betreuen Dich und sorgen dafür, dass die jeweiligen Lernziele in den einzelnen Abteilungen erreicht werden. Diese Lernziele sind in Beurteilungsbögen, die als Grundlage für ein Beurteilungs-/Feedbackgespräch zu Deinen fachlichen, persönlichen und sozialen Kompetenzen dienen, festgehalten.

Der theoretische Teil Deiner Ausbildung

Ergänzt wird Deine betriebliche Ausbildung durch den theoretischen Berufsschulunterricht. Dieser findet an der Beruflichen Schule für Wirtschaft Hamburg-Eimsbüttel (BS26), in Blockform mit einer Länge von ca. 8 Wochen, statt.

Fachübergreifende Inhalte

Deine Ausbildung beginnt mit einer einwöchigen Exkursion, die unter dem Motto „Das WIR entsteht" steht. Im Rahmen dieses erlebnispädagogischen Seminars werden Vereinbarungen und Regelungen für die gemeinsame Zusammenarbeit während Deiner Ausbildungszeit getroffen.

Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur (mind. gute Noten in Mathematik, Deutsch, und Wirtschaft)
  • Interesse an kaufmännischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Aufgeschlossenheit, Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
  • gute Auffassungsgabe und Transferfähigkeit
  • Engagement und Eigeninitiative in der Freizeitgestaltung

Weiterbildung

Bei erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung stehen Dir nach erforderlicher Berufserfahrung folgende Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Fachwirt/in oder Fachkaufmann/-frau in unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Geprüfte/r Betriebswirt/in
  • ggf. Studium an einer Universität/Fachhochschule

> Informiere dich hier über unsere Stellenangebote!

Kontakt: Monique Rüllig
Tel.: +49 40 / 7250 - 2982
Fax: +49 40 / 7250 - 3870
Kontakt